Vympel

Hallo Petra, 

nachdem der Wimpy jetzt ein halbes Jahr bei uns ist, möchte ich euch doch mal kurz Bericht erstatten, wie es uns, und vor allem ihm, mittlerweile geht.

Wie Ihr ja wisst, war ich, als ich ihn gekauft habe, noch ein blutiger Anfänger. Mittlerweile bin ich in dem halben Jahr mehr geritten, als manch’ andere in drei Jahren. Wir, also Ramona mit ihrem Joschi und ich, reiten täglich aus, mindestens 1 1/2Stunden, meistens länger. Am Anfang war Wimpy schon sehr ängstlich im Gelände, er war’s halt nicht so gewöhnt. Das ist mittlerweile kein Problem mehr. Ausser, wenn wir mal eine neue Strecke gehen. Da könnt’s ja Löwen geben! Oder Tiger! Oder sonst was gefährliches! Weiss man’s? Aber Spass beiseite, selbst bei der grössten Angst hat er noch nie mehr versucht, als halt einfach umzudrehen. Aber mit etwas nachdrücklichem Zureden geht er halt dann doch weiter. Er hat aber noch nie versucht, durchzugehen, zu buckeln oder mich irgendwie loszuwerden. Das würde er bestimmt schaffen, ich bin ja immer noch kein wirklich guter Reiter. Aber der Wimpy ist dazu einfach zu gutmütig, das wurde er nie tun. Auch meine beiden Töchter mit 8 und 10 Jahren (Ihr habt sie ja kennen gelernt), reiten auf ihm. Da ist er gleich noch braver und macht auch ganz willig, was sie verlangen.

Mittlerweile haben wir eine Reitbeteiligung auf beiden Pferden. Andrea reitet den Wimpy und ihr Mann Wolfgang den Hafi meiner Frau. Das ist wirklich ideal. Anfangs konnte sie sich gar nicht vorstellen, em Kaltblut zu reiten. Die üblichen Vorurteile: ein dicker, unbeweglicher Ackergaul! Als sie ihn aber kennen gelernt hatte, hat sie ihre Meinung schnell revidiert. Dass ein Pferd mit dieser Masse trotzdem ein tolles Reitpferd sein kann, muss man aber auch erst gesehen haben, bevor man’s glaubt. Aber ein Kaltblüter im schnellen Galopp ist ein Erlebnis! Und wer nicht glaubt, dass solch ein Pferd elegant sein kann, sollte unseren Dicken mal in Aktion sehen! Er ist halt nicht irgendein Pferd, er ist ein Pferd für einen Individualisten.

Andrea würde zu gerne mal auf ein Turnier gehen mit dem Wimpy. Ich hätte auch gar nichts dagegen. Die Voraussetzungen hat er ja, schon durch Deine Ausbildung.

Alles in allem bin ich heute, nach einem halben Jahr, noch genauso, eher noch mehr begeistert von unserem Dicken als zu dem Zeitpunkt, als wir ihn gekauft haben. Ich hab’s noch keinen Tag bereut!

Viele herzliche Grüße 

Erich, Ramona, Manuela und Franzi

Petra's Newsletter

Gesetze des Lebens:

  • Lebe so, dass Du nicht immer zurückschaust und bereust, dass Du Dein Leben vertan hast!
  • Lebe so, dass Du nicht Dinge, die Du schon getan hast oder Dinge, die Du gerne anders gemacht hättest, bereuen musst!
  • Lebe so, dass jeder Tag eine Perle wird - für Dich und für andere!

    In der Reihe der Tage, die Dir geschenkt sind - LEBE!

    (Elisabeth Kübler-Ross, amerk.-schweiz. Psychiaterin, geb. 1926)

 



Copyright © 2012-2020. All Rights Reserved.

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.